Skihelm Test 2016

Die Skisaison 2016 hat begonnen. Doch bevor es auf die Piste geht, sollten Sie sich unbedingt einen sicheren Skihelm zulegen. Nicht nur der Skiunfall von Michael Schumacher hat gezeigt, wie wichtig ein Kopfschutz beim Skifahren ist – in Deutschland verunglücken jährlich etwa 40.000 Skifahrer. Ein Helm kann dabei Kopfverletzungen abmildern oder je nach Geschwindigkeit sogar verhindern.

In unserem Skihelm Test 2016 haben wir die besten Modellen für Sie verglichen, darunter Marken wie Giro, Uvex, Head oder Alpina. Die Testsieger finden Sie in der nachfolgende Tabelle zum Vergleich. Wenn Sie für Ihr Kind einen neuen Skihelm benötigen, schauen Sie in unserem Kinderskihelm Test.

Nicht der richtige Skihelm für Sie dabei? Hier gibt es weitere Bestseller!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Platz12345
HerstellerAlpinaGiroHeadATOMICUVEX
ModellCHEOSEditSensorXeed RitualX-Ride Motion
Preis*ca. ab 39,00 € bei
ca. ab 135,00 € bei
ca. ab 99,95 € bei
ca. ab 125,00 € bei
ca. ab 40,00 € bei
Bewertung
Lüftungsöffnungen101081216
Regulierbare Belüftung
VerschlussY-CLIP VerschlussKlickverschlussRasterverschlussSchnappverschlussKlickverschluss
Skibrillenhalterung
KonstruktionHybrid-TechnologieIn-MoldIn-MoldIn-MoldIn-Mold
FeaturesNackenwärmer,
3D-Fit
2D-Fit
Gewicht*560g375g450-500g560g490g
Passende Skibrillepassende Skibrillepassende Skibrille-passende Skibrillepassende Skibrille
Einsatzgebiete
Ski
Snowboard
Verfügbare Größen (cm)58 - 6152 - 55.5
55.5 - 59
59 - 62.5
52 - 55
56 - 59
60 - 63
55 - 5953 - 58
57 - 60
Kamerahalterung
Abnehmbare Ohrenpolster
Mikrofon / Headset
Prüfnorm
CE EN 1077
Vorteile
  • extrem sicher
  • bruchfest, kratzfest, stabil
  • antistatisch
  • hoher Tragekomfort
  • Flexibles Kopfanpassungssystem
  • bestes Belüftungssystem auf dem Markt
  • Kamerahalterung vorhanden
  • extrem leicht
  • sehr gute Belüftung
  • ADAC Testsieger
  • Integriertes Headset & Kopfhörer
  • Bluetooth-Schnittstelle sendet Informationen zum Mobiltelefon
  • leicht
  • regulierbare Belüftung
  • abnehmbare Ohrenwärmer
  • Testsieger bei Stiftung Warentest (Test 02/2012)
  • Gute Belüftung
  • Verstellbare Größeneinstellung
  • hochwertige, antiallergische Innenausstattung
  • Verstellbare Größeneinstellung
  • Viele Belüftungsöffnungen
  • Made in Germany

Nicht der richtige Skihelm für Sie dabei? Hier gibt es weitere Bestseller!

*Hinweis: Die Preise aus unserem Skihelm Test 2016 werden einmal täglich aktualisiert. Je nach Größen- oder Farbvarianten können sowohl Preise als auch das Gewicht der Helme variieren.

Der richtige Skihelm – darauf müssen Sie achten!

  • Der Skihelm sollte unbedingt die CE EN 1077 Norm erfüllen (alle getesteten Modelle erfüllen diese Norm)
  • Der Helm muss fest, darf aber nicht zu eng sitzen. Bei geschlossenen Kinnriemen darf sich der Helm bei Druck auf die Stirnseite der Helmschale nicht nach hinten bewegen lassen oder wackeln
  • Die Skibrille sollte unbedingt passend zum Helm gekauft werden. In der obigen Tabelle haben wir Ihnen zum Skihelm passende Brillen mit aufgeführt. Wenn Sie die Skibrille nicht online, sondern im Laden kaufen wollen, nehmen Sie am besten den Skihelm mit

So funktioniert der Skihelm Test

In linken Video ist ein Skihelm Test des Herstellers UVEX aufgeführt. Der Test verläuft in verschiedenen Phasen. So gibt es einen Gurtbandtest, Abstreiftest, Durchdringungstest und einen Dämpfungstest. Letzterer ist besonders wichtig, da er die Belastung des Kopfes bei einm Aufprall testet.

Pro / Contra: Lohnt sich ein Skihelm überhaupt?

Beim Aufprall

Die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (SUVA) hat Skihelm Tests durchgeführt, bei denen Skifahrer-Dummys  bei 50 km/h mit dem Kopf gegen einen anderen stehenden Dummy prallten. Dabei wurde der Kopf mit dem 93-Fachen des Körpergewichtes belastet. Kritiker führen an, dass bei dieser Wucht ein Skihelm nahezu wirkungslos ist. Doch die meisten Verletzungen beim Skifahren sind “Bagatellverletzungen”. Und die lassen sich mit einem Skihelm meist verhindern. Tests haben gezeigt, dass Kopfstöße bei geringen Geschwindigkeiten, die ohne Helm zu Gehirnerschütterungen führen würden, mit Helm kaum ernsthafte Verletzungen nach sich ziehen. Es sind also gerade die kleineren Unfälle, bei denen Skihelme wahre Wunder bewirken. Neben dem Aufprallschutz verhindert ein Skihelm auch effektiv Schnittwunden, die bspw. durch herabhängende Äste entstehen können.

Wer ohne Skihelm fährt, trägt bei einem Unfall eine Teilschuld!

Wenn eine andere Person einen Unfall verschuldet und Sie dabei verletzt werden, können Sie Schadensersatz einfordern. Wenn Sie beim Unfall allerdings keinen Skihelm trugen, so müssen Sie unter Umständen die Hälfte der Behandlungskosten selbst tragen. Zumindest dann, wenn ein Helm die Verletzungen gemindert hätte. So hat es das Oberlandesgericht München in einem Urteil beschlossen (vgl. OLG München, Az.: 8 U 3652-11).

Klimafunktion

Ein Skihelm kann sowohl eine Wärmfunktion, als auch eine Belüftungsfunktion haben. Qualitativ hochwertige Skihelme verfügen über Belüftungsöffnungen, die sich individuell öffnen und wieder schließen lassen. Damit kühlt der Helm an warmen Tagen und wärmt, wenn es wieder kälter wird. Ein klarer Vorteil im Vergleich zur Skimütze unter der Fahrer bei starker Sonne und körperlicher Betätigung schnell schwitzt.

Fazit

Die Vorteile von Skihelmen überwiegen. Ein Helm bietet Sicherheit und schützt bei Unfällen vor Regressforderungen von Versicherungen. Zudem bieten Skihelme mit intelligenter Klimafunktion für den Fahrer sowohl eine Wärm- als auch eine Kühlfunktion. Die besten Modelle finden Sie in unserem Skihelm Test 2016.

Gibt es eine Skihelmpflicht in Deutschland?

Nein, bisher gibt es in Deutschland für Skifahrer keine Helmpflicht. Auch in der Schweiz und in Frankreich gibt es keine Skihelmpflicht. In Österreich und Italien hingegen schon. Unanbhängig davon, ob eine Skihelmpflicht an Ihrem Urlaubsort exisitert, raten wir dringend dazu immer einen Helm zu tragen, wenn Sie auf der Skipiste unterwegs sind.

Was bedeutet die Prüfnorm CE EN 1077?

Die europäische Norm CE EN 1077 legt für Ski- und Snowboardhelme bestimmte Sicherheitskriterien fest, die den Belastungsstandard eines durchschnittlichen Fahrers entsprechen. So bspw. die Festigkeit der Helme. Kaufen Sie unbedingt nur Skihelme mit der Norm CE EN 1077. Alle Modelle in unserem Skihelm Test 2016 erfüllen natürlich die CE EN 1077 Norm.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei der Kaufentscheidung behilflich sein konten.

Das Skihelm Test Team